Skip to content

Osterpinza (italienisches Osterbrot)

Zutaten für ca. 12 Stücke:

250 g getrocknete Feigen

100 ml Weißwein

600 g Mehl

30 g frische Hefe

150 ml Milch

75 g Zucker

2 Eier

1 Prise Salz

2 Messerspitzen gemahlener Anis

Schale einer unbehandelten Zitrone

50 g Zitronat

50 g Brotaufstrich

1 Eigelb

etwas Milch

Zubereitung:

  1. Feigen fein würfeln, in eine kleine Schüssel geben und mit dem Weißwein übergießen. Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe in lauwarmer Milch auflösen, 1 TL Zucker zufügen und in die Mulde gießen. Mit etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren und zugedeckt an einem warmen Platz ca. 20 Minuten gehen lassen.
  2. Eier mit restlichem Zucker, Salz, Anis und Zitronenschale verrühren. Zitronat fein hacken und mit der Eimasse und dem Brotaufstrich zum Vorteig in die Schüssel geben. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig kneten, bis sich der teig vom Schüsselrand löst. Feigen mit der Flüssigkeit zufügen, vorsichtig unterkneten und zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.
  3. Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Teigkugeln in eine gefettete Springform (24 cm Durchmesser) setzen. Eigelb mit etwas Milch verrühren und die Pinza damit bestreichen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 200° (Gas: Stufe 3/ Umluft: 175°) auf der 2. Schiene von unten ca. 40 Minuten backen. Oberfläche evtl. nach der Hälfte der Backzeit mit Backpapier abdecken, damit die Oberfläche nicht zu braun wird.
Tags für diesen Artikel: , , ,
Kategorien: Brot&Brötchen | 0 Kommentare
Abstimmungszeitraum abgelaufen.
Derzeitige Beurteilung: 3 von 5, 6 Stimme(n) 4989 Klicks

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen